Mittwoch, 6. Juni 2012

Nun ist es raus: ,,Ich lass' mich umoperieren!'' - Die ganze Wahrheit

So würde es wohl die BILD betiteln. Nein, nein natürlich werd ich das nicht tun! Aber mal für einen Tag eine Frau sein? Also ich meine so voll und ganz. Das wär doch super interessant und mal ehrlich: das wünscht sich doch jeder Typ. Und umgekehrt genauso. Klar, ich kann mir auch ne Perücke aufsetzen, High Heels in Größe 44 bestellen und auf gehts. Aber das ist ja nichts Halbes und nichts Ganzes. Und bei meinen statdlichen 184 Zentimetern - und ich spreche jetzt von meiner Körpergröße - plus 12cm High Heels, würde doch jeder schreiend weglaufen.
Ich stell mir vor, es kommt DER Typ a lá David Beckham auf mich zu, denkt ich wäre eine wunderschöne Frau und einige Stunden später sieht er es baumeln wie bei einer Kirchenglocke zum Gottesdienst. Ding dong, ding dong, ding dong. Also wenn dann ganz oder gar nicht. Würde heißen: schnipp schnapp Schniedelwützchen ab. Um Gottes Willen. Allein bei dem Gedanken fällt mir auf, wie ich meine Beine zusammenkneife. Als würde unter meinem Schreibtisch Edward mit den Scherenhänden lauern. Also bleibt einem nichts anderes übrig, als sich dann doch für die ,,Nichts Halbes und nichts Ganzes''- Variante zu entscheiden, oder es einfach sein zu lassen. Die harten Kerle denken jetzt ,,WTF?! Ich zieh mich doch nicht als Frau an, bin ich schwul oder was?'' Gut, dass ich kein harter Kerl bin!

Mein bester Freund und ich haben das Experiment nämlich gewagt! KOMPLETT! Also Pillermann ist noch dran, aber ansonsten das volle Programm. Unsere Utensilien: High Heels in 44, Perücke, Kleid, Strumpfhose, künstliche Wimpern, Schminke ,,en masse'' (Fangt nicht an zu klugscheißern, ich habe eben gegoogelt, man schreibt es so ;-) und nicht zu vergessen: BH mit reichlich Klopapier. Bereits nach 10 Minuten nervte mich bereits die erste Sache: dauernd hatte ich Haare an meinem, mit Lipgloss verklebten, Mund hängen. Aber nun gut, so schnell geb ich nicht auf. Was mich sehr erstaunte, die High Heels in Größe 44, mit einer tatsächlichen Höhe von 12 Zentimetern, waren weder mega unbequem, noch fiel es mir schwer darin zu laufen. Zugegeben, ein bisschen üben mussten wir schon. Nach einigen ,,Mut-antrinken-Gläschen'' Wodka-E wagten wir uns tatsächlich ins Nachtleben. Natürlich nicht in die homosexuelle Szene. So einfach wollten wir es und ja nun auch nicht machen. Knallhart in einen ganz normalen Club. (Nicht das homosexuelle Clubs unnormal sind!). Da wir zwar doch recht ansehnlich waren, ich aber nun eine Größe von 1.96m hatte, fiel natürlich jeder zweite, ach was sag ich, JEDER Blick auf uns. Hätte ich nicht schon einiges an Alkohol intus gehabt, wäre ich knallrot herausgerannt. Klar hatte ich mit Aufmerksamkeit gerechnet, aber so?! Nun gut, in diesen sauren Apfel wird gebissen.

Wir bestellten uns Drinks und tanzten. Die Typen betrachteten uns skeptisch, während die Mädels uns mit Komplimenten überhäuften, wie ECHT wir doch aussehen würden. Mal ehrlich! So echt können wir ja nicht ausgesehen haben, wenn sie es sofort gecheckt hatten, dass sich unter unseren Strumpfhosen eine Seegurke befand und keine Miesmuschel. Wir hatten jedoch viel Spaß und tanzten fast ausgelassen. Wir benutzten sogar das Frauenklo und tauschten mit anderen Mädels die Schminke. Was der Abend dann noch mit sich brachte, hätten wir niemals erwartet. Hatten wir die Schnauze voll vom tanzen, setzten wir uns in so eine ruhige Ecke mit Couchgarnituren. Jetzt kommts! Waren die Freundinnen einiger Typen kurz auf Klo oder tanzten, fiel uns auf, dass manche Kerle uns zuzwinkerten, nachdem sie sich erst umschauten ob keiner guckt. Einbildung? Dachten wir zuerst auch. Das wir nicht dem weiblichen Geschlecht angehörten war, vor allem aufgrund unserer Größen, offensichtlich. Mein bester Freund lies mich kurz allein. Er musste mal für kleine Mädche... ähm...für kleine Transen. Als er wiederkam, traute ich meinen Ohren nicht. Er wollte experimentieren und ging aufs Männerklo. Zwei Typen, nacheinander, machten ihm deutliche Angebote mit in die Kabine zu huschen. Und einer der beiden hatte eine, sich auf der Tanzfläche befindenen, Freundin. Natürlich ist mein bester Freund nicht gefolgt. Okay. Wenn ich es jetzt nicht selbst testen würde, hätte ich nie erfahren, ob er mich verarscht oder nicht. Ich machte es ihm nach. Und er sollte recht behalten. Der gleiche Typ wie bei ihm, der Verpartnerte, versuchte es ebenfalls bei mir. Völlig überrascht verließ ich das Männerklo. Einzelfall? Sorry, nee. Diese Situation ereignete sich den Abend noch häufiger.
Als sich die Nacht dem Ende neigte, machten wir uns auf den Heimweg. Und JA, meine Füße taten unglaublich weh. Da ich aber immer über die Mädels meckere die anfangs aufgetakelt und mit Mega-Pumps losziehen und nach zwei Stunden zu Ballerinas wechseln oder gar barfuss laufen, zog ich meine Heels nicht aus. Da blieb ich eisern. Ich schmiss also nicht mit Steinen während ich, mit klemmenden Schlüppa, im Glashaus saß. Ja, richtig gelesen. Als wäre die Strumpfhose nicht schon beengend genug gewesen, hatte ich meine Unterhose so weit hochgezogen, damit meine Figur noch heißer wird (ja sicher...) und mein kleiner Pat die ganze Nacht wahrscheinlich nach Luft geschrien hat: ,,Pat du dämliche Transe, jetzt lass den Scheiß und schenk mir meine Freiheit zurück!'' Ich will es nicht weiter ausführen, aber der Nachhauseweg gestaltete sich schwieriger als gedacht. Alle paar Meter begegneten wir alkoholisierten Typen die uns, in unbeobachteten Momenten, deutliche Angebote machten. Und glaubt mir, das war keine Verasche. Vom kleinen, zierlichen Computer-Nerd bis hin zum obercoolen Mucki-Gangster war alles dabei. Folgesatz der Angebote war jedes Mal ,,... ey aber pssst, ne?'' Was niemand weiß, macht ihn nicht heiß wa? ;)
Abschließend war diese Nacht wirklich witzig und wir hatten den Spaß unseres Lebens, aber Pat bleibt Pat und nicht Patricia!




Kommentare:

  1. hahaha geile Geschichte :-)
    Find ich gut das ihr mal so etwas gemacht habt, Respekt!
    Doch das, was mit deinem Vater passiert ist tut mir sehr leid :(
    Der Text hat mich zu Tränen gerührt und ich bin sprachlos,wow ...

    Woher hast du denn die großen High Heels her ?:o
    Ich bräuchte nämlich auch mal welche, doch finde leider kaum soo hohe in Größe 43 -.-
    :D

    Liebste Grüße!
    http://geniessedeinentag.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Und eine riesen Schuhauswahl findest du bei Ebay. Einfach High Heels 43 als Suchbegriff eingeben :)

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, zu cool. Sowas macht auch nur ihr :)

    AntwortenLöschen